Universitätsarchiv Stuttgart

Hilfe:Inhaltsverzeichnis

Aus UAMatrikel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Hilfen zur Benutzung von UAMatrikel

  • Siehe auch FAQ.

Recherche

Sie suchen die Studienzeiten einer/eines bestimmten Stuttgarter Studentin/Studenten. Diese Datenbank hilft Ihnen, die Studentenverzeichnisse der Technischen Hochschule Stuttgart für den Zeitraum von 1829 bis 1932 nach dem Namen zu durchsuchen.

Geben Sie auf der Seite Suche nach Zeitraum und Namen den Nachnamen des gesuchten Studierenden ein sowie das Anfangsjahr und Endjahr des Zeitraums, innerhalb dessen die Person an der Technischen Hochschule Stuttgart studiert haben soll. Wenn Sie nur die Jahreszahlen eingeben, wird bei Datum von ab dem 1. Januar des angegebenen Jahres gerechnet, bei Datum bis bis entsprechend zum 31. Dezember. Eine genauere Eingrenzung des Suchzeitraum ist aber auch möglich (siehe hierzu die Hinweise bei den Datumsfeldern). Klicken Sie jetzt auf "Abfrage ausführen".

Sie erhalten nun eine Ergebnisliste. Diese enthält Links zu einzelnen Seiten der Studentenverzeichnissen, auf denen der Name der gesuchten Person stehen müsste, wenn diese hier in dem von Ihnen angegebenen Zeitraum studiert hat. Sie müssen nun selbst sehen, ob und für welches Semester die gesuchte Person eingetragen ist!

Klicken Sie entweder auf das kleine Vorschaubild (Thumbnail) der Seite oder auf den blauen Link zum Datensatz. Sie haben dann je nach Browser und Betriebssystem verschiedene Möglichkeiten, die Buchseite zu vergrößern oder von Treffer zu Treffer zu springen. (Ein Tipp für eine gute Vergrößerung: Klicken Sie auf den Datensatz-Link und auf der sich dann öffnenden Seite auf das kleine Kästchen rechts unter dem Bild.) Sie können von den Datensätzen aus auch in den Studentenverzeichnissen blättern, den zitierfähigen Permalink ausgeben oder die Seite drucken.

Im Folgenden finden Sie Erläuterungen zu den verschiedenen Studentenverzeichnissen:


Studentenverzeichnisse der Technischen Hochschule Stuttgart 1829 bis 1932

Leider sind im Zweiten Weltkrieg die Matrikelbücher und Studierenden-Akten der Technischen Hochschule Stuttgart verbrannt. Erhalten haben sich jedoch:


1. ein Index zum Matrikelbuch (Universitätsarchiv Stuttgart 10/1), der (fast) alle Studierenden von 1829 bis 1918 aufführt:


10-001-0001s.jpg

10-001-0032.jpg

10-001-0004.jpg

10-001-0017.jpg


Dieser Index wurde 1879 angelegt als Übersicht über alle Polytechniker von 1829 bis 1879 alphabetisch geordnet. Er diente zunächst dazu, die ehemaligen Schüler und Studierenden der damals noch Königliches Polytechnikum genannten Hochschule aufzulisten, um sie zu den Feierlichkeiten des 50-jährigen Jubiläums im Jahr 1879 einzuladen. Man sieht in diesem Verzeichnis auch deren Reaktionen auf die Einladungen: Die mit roter Tinte neben den Namen eingetragenen Großbuchstaben F, B, C, D geben an, zu welcher der Jubiläumsveranstaltungen die ehemaligen Studenten ihr Kommen zugesagt haben: F = Festessen, B = Ball und D = Anzahl der zum Ball mitgeführten Damen, C = Commers).

Wichtig für uns ist jedoch die Zahl neben dem Namen (Hier ein Ausschnitt aus der Seite 39):


Daimler Gottlieb.jpg

Die Zahl gibt die Seite im Matrikelbuch an, auf der der ehemalige Student sich seinerzeit eingeschrieben hat. Im Zweiten Weltkrieg ist dieses erste Matrikelbuch zwar verbrannt. Anhand der Seitenzahl können wir trotzdem ermitteln, wann ein Student sich eingeschrieben hat. Hier finden Sie nämlich eine Konkordanz, mit deren Hilfe von der Seitenzahl des Matrikelbuchs auf das Studienjahr geschlossen werden kann, in dem der Student sich eingeschrieben hat. Ein Studienjahr beginnt in dieser Zeit mit dem 1. Oktober (also mit dem Wintersemester) und endet am 30. September des Folgejahrs (also am Ende des Sommersemesters). In unserem Beispiel stehen Gottlieb Daimler auf Seite 170 des Matrikelbuchs und Louis Daitmeyer auf Seite 183. Nach der Konkordanz hat Daimler also im Studienjahr 1857/58 mit dem Studium begonnen, Daitmeyer im Studienjahr 1859/60. Die Streichung des Namens Daimler mit roter Tinte zeigt an, dass Gottlieb Daimler zu den Feiern anlässlich des 50-jährigen Bestehens seiner Hochschule eingeladen wurde, das rote F am Ende der Zeile hält fest, dass er zum Festessen zugesagt hat. Leider lässt sich anhand dieses Index' nicht feststellen, wann die beiden - und überhaupt alle hierin verzeichneten Personen - die Hochschule wieder verlassen haben.

Als das Buch fertig war, hat man wohl gesehen, dass es auch für andere Zwecke als für Einladungen sehr praktisch war. Die Hochschulverwaltung hat es deshalb weitergeführt. Seit dem Wintersemester 1879/80 wurden in jedem neuen Semester die Namen der neuimmatrikulierten Studierenden am Ende der alten alphabetischen Listen hinzugefügt. Herbst 1879 bedeutet: Dies sind die Namen der Studenten (z.B. mit Anfangsbuchstaben A), die sich zum Wintersemester 1879/80 eingeschrieben haben. Es folgen die Studenten des Anfangsbuchstaben A, die sich Ostern 1880, also zum Sommersemester 1880, immatrikuliert haben usw. Leider ging bald der Platz auf den Seiten aus. Daher legte man einzelne Blätter ein, klebte daran später neue Blätter, verschrieb sich und übertrug Einträge auf andere Seiten, so dass ein kleines Chaos entstand. Diese Datenbank hilft Ihnen hoffentlich, alle für Ihre Recherche relevanten Eintragungen zu finden. Zu Ihrer Erleichterung haben wir einzelne Abschnitte unklar gemacht, damit Sie schneller erkennen, in welchem Bereich der Seite Ihre Recherche Sie geführt hat.

Leider sind im Laufe der Jahre auch Verluste eingetreten: So fehlen etwa 320 Namen von Beck... bis Bork... aus dem Zeitraum 1829 bis Sommersemester 1879. Der Bogen mit vier Seiten, auf dem sie verzeichnet waren, ist nicht mehr erhalten. Einen gewissen Ersatz können aber Studentenlisten bilden, die sich im Staatsarchiv Ludwigsburg erhalten haben (Bestand: E 226/201). Hier finden sich in den Beilagen zu den Rechnungsbüchern der Technischen Hochschule ab dem Wintersemester 1880/1881 ebenfalls Studentenlisten. Es ist geplant, Scans dieser Listen in die vorliegende Datenbank zu integrieren. Ferner sind nur wenige Studierende aus dem Jahr 1918 eingetragen, vermutlich weil man die Arbeiten am Index in diesem Jahr abgebrochen hat.



2. Erhalten hat sich ferner eine Serie von Studentenverzeichnissen, die für jedes Semester angefertigt wurden (erhalten vom Sommersemester 1901 bis zum Wintersemester 1931/32 mit Lücken, Universitätsarchiv Stuttgart 10/2 bis 10/54):


10-033-0002.jpg

10-033-0021.jpg

10-054-0002.jpg

10-054-0040.jpg

Diese Verzeichnisse wurden im Studentensekretariat geführt. Hier hat man ein Studentenverzeichnis oft auch als Konzept für das Verzeichnis des nächsten Semesters verwendet. Die vielen handschriftlichen Streichungen und Ergänzungen geben daher den Stand des folgenden Semesters wider und wir finden heute in einem Buch die Studierenden von zwei aufeinander folgenden Semestern. Hier ein schönes Beispiel: Der ursprüngliche Text ist die Studierendenliste vom Wintersemester 1919/20 und die handschriftlichen Änderungen geben den Stand vom darauf folgenden Sommersemesters 1920 wider. Durch Streichung eines Namens wurde die Exmatrikulation nach dem Wintersemester 1919/20 festgehalten, durch die handschriftliche Eintragungen eines Namens die Immatrikulation zum Sommersemester 1920.



3. Ebenfalls erhalten hat sich eine zweite Serie von gedruckten Studentenverzeichnissen (vom Wintersemester 1897/98 bis zum Sommersemester 1916, einzelne Hefte auch für das Sommersemester 1919 und das Wintersemester 1927/28: Universitätsarchiv Stuttgart 10/56 bis 10/93 sowie 10/95, 10/98 und 10/99), ebenfalls je ein Heft mit dem Verzeichnis aller Studierender des aktuellen Semesters.


10-056-0002.jpg

10-056-0005.jpg

Stöbern im Bestand

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die einzelnen Bücher und Listen durchzublättern. Hierdurch gelangen Sie z. B. auch zu den Personalverzeichnissen, in denen die Professoren, Assistenten und Mitarbeiter der Hochschule verzeichnet sind (oftmals am Anfang der Bücher) oder zu den Statistiken über Anzahl und Herkunft der Studierenden (oftmals am Ende einzelner Bücher). Hier gelangen Sie zum Stöbern im Bestand. Nutzen Sie auf den einzelnen Seiten die Funktion zum Blättern:


Weitere Fragen?

Siehe auch FAQ oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Navigation
Werkzeuge
Meine Werkzeuge